Badminton: Bezirksrangliste in Korbach

In Badminton von Noelle Polomski

Korbach – Zum wiederholten Mal richtete der TSV Korbach am vergangenen Wochenende eine Bezirksrangliste für den Badminton Bezirk Kassel aus. Ein zum Jahreswechsel neu eingeführtes Wettkampfsystem des Deutschen Badminton Verbandes ermöglicht nun auch Spielern außerhalb des Bezirkes an den jeweiligen Bezirksranglisten teilzunehmen. So kam es, dass bei dieser Rangliste nicht nur Spieler aus dem Bereich Nordhessen gegen einander antraten, sondern auch Spieler aus Südhessen und dem Ruhrgebiet für das Turnier in der Hansestadt gemeldet hatten.

Zu den erfolgreichsten Spielerinnen des Turniers avancierten Avni Sinha von der TG Unterliederbach in U13 und Lina Riebeling vom TV Volkmarsen in U15. Sie konnten jeweils die Mädcheneinzel- und die Mixedkonkurrenz in ihren Altersklassen übertreffen, bevor sie zusammen im Mädchendoppel U15 triumphierten. Der erfolgreichste Spieler bei den Jungen war Frededric Fuchs aus Wolfhagen. Er stand zum Schluss in allen drei Disziplinen in U19 jeweils ganz oben auf dem Siegerpodest.

Der TSV Korbach schickte bei seinem Heimturnier insgesamt elf Starter ins Rennen. Zur erfolgreichsten heimischen Spielerin entwickelte sich im Laufe des Turniers Luisa Siekmann. Sie konnte sowohl im Mädcheneinzel als auch im Mixed U15 an der Seite von Niklas Rupprath den dritten Platz erreichen. 

Zusätzlich zu diesen zwei dritten Plätzen erkämpften sich die Korbacher noch vier vierte Plätze. So verpassten das U17-Jungendoppel Kai Terörde und Marlon Rumpf, sowie Adrian Terörde im Jungeneinzel U19 und Tara Stein im Mädchendoppel U19 mit Hannah Köhler und im Mixed mit Adrian Terörde das Podest nur knapp. 

Aus Korbacher Sicht war außerdem die wieder steigende Zahl neuer junger Spieler erfreulich. So konnte der TSV beispielsweise im Jungeneinzel U13 mit Maris Rinne, Lasse Rohde, Bennit Schendel und Kai Siekmann gleich vier Starter ins Rennen schicken.

Am Ende eines langen Turniertages dankte der Jugendwart des Bezirkes Kassel Frank Mosenhauer dem TSV Korbach für die gelungene Ausrichtung des Turnieres und blickte schon mit Vorfreude auf den traditionellen Gold-Feder-Cup, der Anfang Mai ebenfalls in Korbach ausgetragen wird. 

Quelle

Noelle Polomski

Facebook

Beitrag teilen