Boxen - Sparringstag des TSV Korbach

Boxing: Sparringstag

In Boxen von Waldeckische Landeszeitung

Fliegender Gegnerwechsel im Ring

Boxabteilung des TSV Korbach veranstaltet Sparringstag – rund 30 Sportler messen ihre Kräfte

Boxen - Sparringstag des TSV Korbach
Getroffen wird auch beim Sparring: Abuzar Nojomi vom TSV Korbach (rechts) setzt eine Linke gegen Ramin Barati (Boxcamp Diemelstadt). Foto: Artur Worobiow

Korbach – Wenn Boxer aufeinandertreffen, geht es nicht immer um den Sieg. Öfter wird der Ring für eine Wettkampf-Simulation aufgebaut. So wie am Samstag in der Halle der Marker-Breite-Schule in Korbach. Rund 30 Sportler aus Nordhessen bearbeiteten sich auf Einladung der Boxabteilung des TSV Korbach beim ersten Sparringstag seit geraumer Zeit.

„Es war erfolgreich, alle sind auf ihre Kosten gekommen“, sagte Trainer Reinhard Jassmann. Die Sparte hatte das Trainingstreffen kurzfristig vom FC Inter Korbach übernommen, sie selbst stellte sechs Kämpfer. Als Gäste waren unter anderem Boxer der Kasseler Vereine BSV und KSV sowie vom Trainingscamp Diemelstadt dabei. „Die Jungs haben sich super vorgestellt“, sagte Jassmann über die fünf Sportler aus Rhoden. Mit dem Trainingscamp besteht eine gute Verbindung: So absolviert Jassmanns Sohn Mario, internationaler deutscher Profimeister im Mittelgewicht, gelegentlich ein Sparring in Rhoden. Vom TSV stellte sich unter anderem Leon Anselm zwei Gegnern. Die Organisation hatte Dreier-Gruppen zusammengestellt, mit „fliegendem“ Gegnerwechsel nach jeweils einer Minute Kampfzeit.

Manche Boxer mussten gebremst werden. „Sie wollten mit aller Gewalt zeigen, was sie drauf haben“, erzählte Jassmann. Der Trainer hat Verständnis für eine gewisse Übermotivation bei solchen Gelegenheiten. Freilich gehe es speziell für Kinder und Jugendliche sowie noch unerfahrenen Kämpfern nicht allein ums Training. „Sie sollen auch eine gewisse Routine bekommen, Erfahrungen damit sammeln, vor Publikum zu boxen“, sagte Jassmann.

Sein Sohn Mario nutzte das Wochenende ebenfalls zum Sparring, allerdings nicht in der Marker-Breite-Halle, um sich auf sein Heimspiel am 9. Februar vorzubereiten. Er trainierte mit dem deutschen Halbschwergewichtsmeister Niels Schmidt (Wismar).

Reinhard Jassmann kündigte regelmäßige Sparringstage an. „Wir würden es gern alle zwei bis zweieinhalb Monate anbieten. So viel Aufwand ist das nicht.“ Zumal er sich auf ein gut funktionierendes Team stützen könne.

Quelle

Waldeckische Landeszeitung

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV 1850/09 Korbach e. V. Sportredaktion: Gerhard Menkel (Leiter), Manfred Niemeier, Werner Spitzkopf, Jürgen Heide, Reinhard Schmidt und Dirk Schäfer.

Beitrag teilen