Leichtathletik: Senioren-Titelkämpfe in Hofgeismar

In Leichtathletik von Waldeckische Landeszeitung

Neun heimische Hessenmeister bei den Leichtathletik-„Oldies“

15 Mal Gold: Waldecks Leichtathletik-Senioren waren bei den Hessenmeisterschaft in Hofgeismar  in sehr guter Form. Sechs Teilnehmer holten sich gleich einen Doppeltitel ab.

Stammgäste im Starterfeld waren die W45-Frauen des TSV Korbach. Gleich drei von ihnen trafen sich im Diskusring – und belegten in der Reihenfolge Tatjana Schilling (33,65 Meter), Diana Richter (29,58) und Eva-Maria Zürker (26,29) die ersten drei Plätze.

Schilling vor Zürker hieß die Rangfolge beim Kugelstoßen, wobei die Siegerin mit 11,56 Metern einen ordentlichen Vorsprung hatte auf ihre Teamkollegin (9,19).

Diana Richter läuft unter 14 Sekunden

Diana Richter knackte über 100 Meter (W 45) die 14-Sekunden-Marke und gewann Gold in 13,87; mit deutlichem Vorsprung. Mit über 70 Zentimetern war ihr Polster auf die Konkurrenz auch im Weitsprung groß: Sieg mit 4,69 Metern.

Hürdenspezialistin Marion Tenbusch (W 50) war über die 80 Meter in 14,19 Sekunden nicht zu schlagen und fügte in der Weitsprunggrube eine weiteren Goldmedaille zu ihrer Bilanz hinzu. Der Vergleich mit Petra Koliwer (Eintracht Wiesbaden) fiel knapp aus, denn beide hatten 4,55 Meter aufzuweisen. Der bessere zweitbeste Versuch gab den Ausschlag zugunsten der Korbacherin.

Zwei Medaillen hamsterte Peter Dravoj für den VfL Bad Arolsen. Der M60-Athlet gewann mit 37,72 Metern das Speerwerfen mit dreieinhalb Metern Vorsprung. Dritter wurde er mit 10,10 Metern im Kugelstoßen, wo sich Hans-Jürgen Schomburg vom TSV Twiste (8,59) hinten einreihen musste. Dafür setzte er sich aber im Speerwurf mit 36,46 Metern an die Spitze des Feldes.

Drei Medaillen für Eckard Kiel

Drei Medaillen feierte Eckard Kiel. Der M65-Senior vom TSV Korbach warf den Diskus auf 34,70 Metern. Das war mit 14 Zentimetern Polster auf den Zweiten die Bestweite. 33,91 Metern weit flog Kiels Speer, auch das reichte zu Gold. Silber im Kugelstoßen (10,72m), 15 Zentimeter hinter dem Sieger, komplettierte die starke Bilanz.

Auch bei den ältesten Jahrgängen mischten Waldecker Athleten vorne mit. Edwin Martin zum Beispiel setzte sich zweimal gegen seinen einzigen Konkurrenten in der M 75 durch. Der Korbacher siegte mit Diskus (30,07m) und Speer (24,60m). In der selben Altersklasse gewann Manfred Zoske vom Laufteam Arolsen in 23:19,50 Minuten über 5000 Meter.

Micha Thomas von der LG Eder legte über 5000 Meter in 15:51,20 Minuten eine sehr ordentliche Zeit hin. Damit war er bester der beiden M 35-Läufer und zudem der Läufer mit der besten Zeit über diese Strecke.

Auch der Berndorfer Wilhelm Hofmann (LG Eder besiegte über 500 Meter in 18:23,00 seinen Konkurrenten. Robert Ingenbleek (M 55) fuhr zwei Titel ein (Diskus, Kugel) und wurde Zweiter im Speerwurf. Die Bilanz von Jenny Hesse (LG Eder, W 30): Siegerin über 100 Meter in 13,28 Sekunden sowie im Weitsprung mit 5,38 Metern.

Auch Gabriele Artmann behält die Titelkämpfe in bester Erinnerung. Die W45-Athletin des TV Marienhagen holte sich zwei Siege in Hofgeismar – konkurrenzlos in 5:27,59 Minuten über 1500 Meter sowie über 800 Meter. In 2:43,74 Minuten schaffte Artmann eine persönliche Bestleistung und lag rund vier Sekunden vor der Zweitplatzierten.

Überhaupt hat der Mai gut begonnen für Gabriele Artmann, die nun nicht nur beim Laufcup in den Siegerlisten steht. Am vergangenen Mittwoch lief sie in 8:13,00 Minuten in Pfungstadt über 2000 Meter Hindernis in der Altersklasse W 45 an die Spitze der Deutschen Senioren-Bestenliste.  (schä)

Quelle

Waldeckische Landeszeitung

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV 1850/09 Korbach e. V. Sportredaktion: Gerhard Menkel (Leiter), Manfred Niemeier, Werner Spitzkopf, Jürgen Heide, Reinhard Schmidt und Dirk Schäfer.

Beitrag teilen