70 TSVler packen das Sportabzeichen

In Allgemeinby Waldeckische Landeszeitung

Übergabe beim TSV Korbach – „Zehnjähriges“ für Heide und Habicht

Korbach – Fleißig waren die „Sportis“ des TSV Korbach auch in diesem Jahr wieder. Das Resultat des fleißigen Jahres konnte sich sehen lassen: 70 Mitglieder bekamen im Sportzentrum ihr Sportabzeichen verliehen, weit mehr als die Hälfte schaffte dabei die höchste Stufe.

Für Wolfgang Habicht und Manfred Heide schloss sich bei der kleinen Feierstunde ein Kreis: Seit zehn Jahren sind sie als Sportabzeichenprüfer des TSV 1850/09 engagiert – und nahmen in dieser Zeit mehr als 700 Sportabzeichen ab.

Als 700. „Absolventin“ hatte der TSV in diesem Jahr Susanne Salzer, zusammen mit ihrer Tochter Alexis, begrüßt (WLZ berichtete). Für beide war es ein besonderes Erlebnis; ebenso wie für Oliver Ochner, Ulrich Schalk, Annika Kesper, Gerd Barbe und Thorsten Bövers sowie die Jugendlichen Hanna Kollmann, Ella Sarnowski und Marius Schmidt, die allesamt ihr erstes Abzeichen bestanden.

45 Mal wurde das Sportabzeichen in der höchsten Stufe in Gold vergeben. Und dass Breitensport auch Spitzenergebnisse hervorbringen kann verdeutlichten auch einige Bestmarken; wie etwa die 15:03 Minuten von Karl-friedrich Hartmann über 3000 Meter, die 3:07 Minuten von Adrian Schmidt (M14/15) über 800 Meter, die 12,5 Sekunden von Nils Vahland im 100-Meter-Sprint oder die 12,50 Meter mit der Kugel von Senior Hermann Götte.

Von 6 bis 83 Jahren

Insgesamt waren unter den zwischen 6 und 83 Jahre alten Teilnehmern 26 Kinder und Jugendliche sowie 44 Erwachsene – eine nur minimal gesunkene Zahl gegenüber dem vorigen Jahr, als es aber im Vergleich zu 2017 deutlich nach oben gegangen war.

Für Habicht und Heide ist das eine sehr zufrieden stellende Zahl, vor allem, was die Beteiligung der Familie betreffe. „Im Nachwuchsbereich dürfte es gern etwas mehr Teilnehmer sein. Deshalb planen wir fürs Jahr 2020 eine besondere Aktion, um noch mehr Interesse zu wecken“, sagt Habicht. Details seien aber noch geheim.

Über neue Gesichter freuen sich die beiden TSV-Sportabzeichenprüfer immer. „Aber auch über so viele Mitglieder, die seit vielen jahren dabei sin“, so Habicht. Seit über 40 Jahren zum Beispiel sind Eberhard von Sternburg (47 Mal Sportabzeichen), Dr. Hella Witzel (44), Ilse Gürtler und Wilfried Görgl (beide je 42) dabei. 

Am längsten dabei ist mit Abstand Kurt Osterhold. Der 90-Jährige, selbst lange Jahre Abnehmer, verzichtete nach 47 Sportabzeichen in diesem Jahr, besuchte aber dennoch oft die Sportlerfamilie beim Training. Zusammen kommen er und die genannten vier anderen Aktiven auf die stolze Zahl von 222 Sportabzeichen in ihrem Leben.

Acht Familien waren dabei

Dass ganze Familien sich der Sache verschreiben, war auch diesmal keine Seltenheit in Korbach. Acht Familiensportabzeichen wurden vergeben. Die größten „Clans“ waren die Freses und Familie Schmidt; beide traten zu fünft an. Zu viert erfolgreich war die Familie Ochner.

Die Sportabzeichensaison beim TSV Korbach geht immer von Mai bis Oktober. Die Abnahme findet jeweils donnerstags von 18 bis 20 Uhr auf dem Paul-Zimmermann-Sportplatz statt.  (schä/red)

Quelle

Waldeckische Landeszeitung

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV 1850/09 Korbach e. V. Sportredaktion: Gerhard Menkel (Leiter), Manfred Niemeier, Werner Spitzkopf, Jürgen Heide, Reinhard Schmidt und Dirk Schäfer.

Beitrag teilen