Fitness: Der Verein als Alternative zum Studio

In Abteilungen, Fitness von Waldeckische Landeszeitung

TSV Korbach übernimmt im neuen Jahr Pilotprojekt des Sportkreises mit Kursen für Ganzkörpertraining


Mit Gerät und Lächeln: Übergabetermin der Sportkreiskurse an den TSV Korbach mit (von links) Andreas Boltner (Vorsitzender TSV) Uwe Steuber (Vorsitzender Sportkreis), Fitnesstrainerin Angela König, Rosi Müller (Schriftführerin) und Kerstin Mühlhausen (Kassenwartin Sportkreis). Foto: mn

Korbach. Schwabbelbauch, Hüftgold, Reiterschenkel, Orangenhaut – irgendwann treten sie auf, die ungeliebten Nebeneffekte von Bewegungsarmut und üppigem Essen. Wer auf sich hält, sagt ihnen den Kampf an. Adresse erster Wahl zum Auspowern ist oft genug das Sportstudio. Die Vereine mit streng Uhrzeit-gebundenen Angeboten geraten oft ins Hintertreffen.

Muss nicht sein, fand der Sportkreis Waldeck-Frankenberg – und trat erstmals als Gratisanbieter für Fitness- und Gesundheitssport auf. Vier Kurse – zwei vormittags, zwei abends, begrenzt auf jeweils zehn Teilnehmer, um so individuell wie möglich trainieren zu können – brachte die Dachorganisation Ostern in Korbach in der Klosterturnhalle und im Kraftraum der Beruflichen Schulen auf den Weg. Das Baby hat jetzt Laufen gelernt – und wechselt, wie geplant hatte, Anfang kommenden Jahres in die Obhut eines Vereins. Der TSV Korbach übernimmt ab 15. Januar die Kurse und die verantwortliche Fitnesstrainerin Angela König gleich mit.

Auch der Sportkreis-Chef Uwe Steuber selbst schwitzt beim Ganzkörpertraining – wie er entdeckten auch andere Einsteiger Nutzen und Spaß von „Functional Training“, wie es Klubs auf die Beine stellen können. „Es hat mir geholfen“, so Steuber. Er schwärmt, die Klosterhalle sei so etwas „wie das Wohnzimmer des Sportkreises geworden“.

Mit seiner vollmundigen Werbung will Steuber nunmehr nicht zuerst dem TSV Korbach die Leute in die Kurse reden. Ihm schwebt vor, flächendeckend Vereins-Alternativen zum Sport im Studio anstoßen, um dem Schwund an Mitgliedern im mittleren Alter entgegenzuwirken. „Ich wünsche mir, dass auch in Bad Wildungen, Frankenberg oder Bad Arolsen Vereine auf uns zukommen, um solch ein Projekt darzustellen“, sagt er.

Für zehn Euro monatlich

Der Sportkreis könnte in diesem Fall für eine Startphase abermals selbst als Anbieten auftreten. Steuber bringt aber auch gezielte Schulung von Übungsleitern der Klubs mit Interesse ins Gespräch; auch bloße Beratung ist möglich. „Das ist kein Angebot nur für Korbach“. betont Steuber. In den aktuellen Kursen machten Erwachsene aus den Korbacher Ortsteilen ebenso mit wie aus Usseln, Goddelsheim und sogar Zierenberg.

Das Training bleibt auch nach der Übernahme durch den TSV offen für Vereinsfremde. Sie zahlen allerdings mehr als die Mitglieder, nämlich fünf statt drei Euro pro Übungsstunde, die über den Kauf einer Zehnerkarte abgerechnet werden. Günstiger ist es, der neuen TSV-Sparte Fitness und Gesundheit beizutreten und monatlich zehn Euro zu zahlen; dann muss keine Zehnerkarte zusätzlich erworben werden. Das Studio koste deutlich mehr, sagt der zweite Vorsitzende Thorsten Spohr und verspricht: „Wir versuchen unsere Tarife so sozialverträglich zu halten, dass wirklich alle bei uns Sport machen können.“

Warten aufs Sportzentrum

Ort der regelmäßigen Leibesübung bleibt die Fläche die Klosterturnhalle, obwohl hier die anschließende Dusche ausfällt: Das in die Jahre gekommene Schätzchen verfügt nicht über derartige sanitäre Anlagen. Der Verein bemüht sich zwar um Zeiten in anderen Hallen, doch sie zu finden, ist alles andere als leicht.

Die Lösung scheint am Horizont längst auf: Der Großverein plant bekanntlich ein neues Sportzentrum auf der Hauer. 2019 soll es fertig sein, der TSV kann dann ganztägig Kurse komplett in Eigenregie organisieren.

„Ziel ist, das neue Angebot in unser Sportzentrum zu integrieren“, sagt der erste Vorsitzende Andreas Boltner. Er ist von einem Erfolg überzeugt: „Die Nachfrage nach Gesundheits- und Fitnesssport ist hoch.“ (mn)

TSV startet mit 6 Kursen

Functional Training jeden Mittwoch von 10 bis 11 und von 18 bis 19 Uhr in der Klosterturnhalle, dazu dienstags und donnerstags sogenanntes After-Work-Training ab 18 und ab 19 Uhr für eine Stunde: im Kraftraum der Beruflichen Schulen: Mit diesen Kursen startet der TSV Korbach nach den Weihnachtsferien ab 15. Januar seine Offensive für Fitness- und Gesundheitssport. Die Angebote sind offen für Mitglieder des TSV ebenso wie für Nichtmitglieder.

Info, Anmeldung:

Abteilungsleiterin: Angela König
Mail:
fitness@tsv-korbach.de
Abteilungsinfos: www.tsv-korbach.de/abteilungen/fitness (mn)

Quelle

Waldeckische Landeszeitung

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV 1850/09 Korbach e. V.
Sportredaktion: Gerhard Menkel (Leiter), Manfred Niemeier, Werner Spitzkopf, Jürgen Heide, Reinhard Schmidt und Dirk Schäfer.

Beitrag teilen