TSV-Athletinnen gewinnen erneut den Waldecker Turnpokal

In Abteilungen, Turnen von Waldeckische Landeszeitung

Hattrick für die Korbacher – Traumnote für Rinne

Zum dritten Mal in Folge ging der Waldecker Turnpokal an den TSV Korbach. Zur Mannschaft I gehörten (von links) Jasmina Rinne, Gloria Labedz, Jana Bitz, Larissa Neige, Jule Beisenherz und Isabella Kuhn. Fotos: bb
Vlnr: Jasmina Rinne, Gloria Labedz, Jana Bitz, Larissa Neige, Isabella Kuhn.
Foto: bb

Korbach. Zum dritten Mal in Folge geht der Waldecker Turnpokal an den TSV Korbach. In der Besetzung mit Jasmina Rinne, Gloria Labedz, Isabella Kuhn, Jule Beisenherz, Larissa Neige und Jana Bitz gewann das Sextett Korbach I mit 194,35 Punkten sehr deutlich vor dem eigenen zweiten Team (180,85) und dem VfL 02 Adorf I (172,00).

Dabei war das Sieger-Sextett des TSV weitgehend neu besetzt. Einzig Isabella Kuhn hatte bereits im Vorjahr in der Siegermannschaft gestanden.

„Wir hatten dieses Jahr leider nur sechs Mannschaften, 2016 waren es noch acht “, bedauerte Gau-Turnwartin Anna-Lena Steden das leichte Minus im Wettkampf. In diesem Jahr gingen vier Mannschaften des TSV Korbach und zwei Teams des VfL Adorf an den Start. „Alle Mannschaften haben gute Leistungen gezeigt“ freute sich Steden bei der Siegerehrung, die auch der Vorsitzende des Turngaus Waldeck, Hartmut Schmidtke (Wirmighausen) vornahm. Beide lobten den Ausrichter TSV Korbach für die Bewerbung und Durchführung, sowie den Kampfrichtern.

Die Verantwortlichen zogen ein positives Fazit, somit dürfte einer weiteren Ausrichtung des einzigen Mannschaftswettbewerbs im Turngau nichts im Wege stehen.

Bestnoten: Jasmina Rinne (TSV Korbach I) erreichte am Boden die Höchstpunktzahl.
Jasmina Rinne bekam am Boden die Maximalpunktzahl
Foto: bb

Im Turnpokal setzt sich eine Mannschaft aus vier bis sechs Teilnehmerinnen zusammen. An den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden treten jeweils vier Turnerinnen pro Mannschaft an. Die besten drei der gezeigten Übungen kommen in die Wertung. Als Herausforderung kommt noch hinzu: In jeder Mannschaft muss mindestens eine Turnerin des Jahrgangs 2002 und älter, eine Turnerin des Jahrgangs 2002-2004 und eine Turnerin des Jahrgangs 2006 und jünger vertreten sein.

Die höchste Punktzahl aller 28 Turnerinnen erreichte Jasmina Rinne vom Siegerteam mit 62,25 Punkten. Dabei kam sie am Boden auf die maximale Punktzahl von 16,0. Das zweitbeste Einzelergebnis errang Angeliki Agrelli (TSV Korbach II) mit 60,40 Zählern vor der Adorferin Melanie Bangel (59,15).

Der nächste Wettkampf im Turngau ist das Hallenkinderturnfest am 18. November in Rhoden. (bb)

Quelle

Waldeckische Landeszeitung

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV 1850/09 Korbach e. V. Sportredaktion: Gerhard Menkel (Leiter), Manfred Niemeier, Werner Spitzkopf, Jürgen Heide, Reinhard Schmidt und Dirk Schäfer.

Beitrag teilen