Erster Spatenstich für Herbert-Kuhaupt-Sportzentrum in Korbach

In Spenden, Sportzentrum von Waldeckische Landeszeitung

„Bedeutender Tag für den TSV“

Symbolischer Erster Spatenstich für das Herbert-Kuhaupt-Sportzentrum: (von links) Herbert Kuhaupt, Bürgermeister Klaus Friedrich, Fisseler-Geschäftsführer Dr. Michael Pielert, Sportkreis-Vorsitzender Uwe Steuber, der künftige Studio-Chef Mark König-Philipp, Kreisbeigeordnete Hannelore Behle, TSV-Vorsitzender Andreas Boltner und Architekt Gunnar Dötter.
© Lutz Benseler

Korbach. Die Bagger rollen seit Mittwoch: Am Hauerstadion baut der TSV 1850/09 Korbach in den kommenden Monaten ein neues Sportzentrum. „Für den TSV ist das ein bedeutender Tag“, sagte Andreas Boltner, Vorsitzender des Korbacher Sportvereins, beim symbolischen Spatenstich.

Ziel sei, im Herbst den Rohbau fertigzustellen, im Winter soll der Innenausbau folgen, sagt Boltner. Im späten Frühjahr 2019 soll das Zentrum in Betrieb gehen.

Gegenüber den ersten Plänen sei die Sport- und Gymnastikfläche zu Lasten des Versammlungsraums noch einmal deutlich vergrößert worden, erläuterte Projektleiter Uwe Steuber. Das bisherige Vereinsheim auf der Hauer werde der TSV auch nach der Fertigstellung des Neubaus weiter nutzen.

Die erste Personalie steht unterdessen bereits fest: Studioleiter des neuen Sportzentrums werde Mark König-Philipp, derzeit Koordinator des Sportkreises Waldeck-Frankenberg, erklärte Steuber.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg unterstützt das Projekt mit 300 000 Euro. „Das ist gut angelegtes Geld“, sagte Kreisbeigeordnete Hannelore Behle. Weitere Zuschüsse in Höhe von 300 000 Euro gibt es vom Land Hessen. Hauptfinanzier ist aber der Korbacher Herbert Kuhaupt, der 1,5 Millionen Euro als Spende über eine Stiftung einbringt. Nach ihm soll das neue Sport- und Gesundheitszentrum benannt werden. Er habe einen Beitrag zur Freizeitgestaltung und Gesunderhaltung der Korbacher leisten wollen, sagte Kuhaupt: „Das Gebäude soll standfest werden und die Korbacher viele Jahre erfreuen.“

Mit dem Sportzentrum schaffe Herbert Kuhaupt etwas Bleibendes in der Stadt, sagte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich. Nach zunächst schwierigen Diskussionen um die Finanzierung des Sportzentrums in den vergangenen Jahren befriede die Spende nun den TSV, so Friedrich: „Bei diesem Projekt steht der Verein geschlossen dahinter.“

Wie sich das Angebot des Sportzentrums konkret ausgestalte, werde sich in den kommenden Monaten zeigen, sagte Boltner. Vorbild für die Korbacher ist die seit 2002 vom Kultur- und Sportverein (KSV) betriebene Sportwelt in Baunatal mit Sportkursen und Fitnessstudio. Mit dem Neubau am Hauersportplatz erhofft sich der mit 2600 Mitgliedern größte Sportverein Korbachs vor allem auch wieder ein Plus bei den Mitgliederzahlen.

Quelle

Waldeckische Landeszeitung

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV 1850/09 Korbach e. V. Sportredaktion: Gerhard Menkel (Leiter), Manfred Niemeier, Werner Spitzkopf, Jürgen Heide, Reinhard Schmidt und Dirk Schäfer.