Handball: Korbach nimmt die Hürde Calden

In Handballby Waldeckische Landeszeitung

30:25-Erfolg für den Bezirksoberliga-Primus

Immer wieder erfolgreich: Sebastian Wrzosek traf zehnmal für den TSV Korbach in Calden (Archivfoto). © Werner Spitzkopf

Calden. Der TSV Korbach lässt nicht locker. Der Tabellenführer verteidigte Platz eins der Handball-Bezirksoberliga mit einem 30:25-Sieg in Calden 

Der einzige Kontrahent TG Wehlheiden hatte am Samstag vorgelegt. Der Rangzweite bezwang die HSG Reinhardswald mit 36:26.

Ahnatal/Calden – Korbach 25:30 (16:18). Die Kreisstädter haben die unangenehme Hürde Ahnatal genommen und gehen als Spitzenreiter in die letzten drei Saisonspiele – die es mit den Spitzenspielen gegen den neuen Tabellendritten Eintracht Baunatal II am nächsten Samstag und Ende April bei Verfolger TG Wehlheiden in sich haben.

„Es war nicht unser bestes Spiel, aber einen Sieg hier in Calden nehmen wir gern mit“, sagte Trainer Harald Meißner. Zunächst entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. 

Abwehr mit Schwierigkeiten

Korbach zeigte sich zwar im Angriff gut aufgelegt und spielte immer wieder Chancen heraus, die auch sicher verwandelt wurden. Allerdings bekam die Abwehr im ersten Durchgang nicht immer den Zugriff auf die Spieler der Gastgeber. Bei der HSG setzte sich besonders Daniel Pächer in Szene, der immer wieder mit Schlagwürfen oder Durchbrüchen den Mittelblock überwand.

Dennoch setzten sich die Korbacher gegen Ende der ersten Hälfte ab und führten zur Halbzeit mit 18:16. Diesen Vorsprung bauten die Gäste zu Beginn des zweiten Durchgangs auf 23:18 aus (42.). Dann aber folgte eine kleine Schwächephase der Korbacher. Sie vertändelten einige Tempogegenstöße leichtfertig „und diese unkonzentrierte Phase haben wir auch kurzzeitig mit in die Abwehr genommen“, berichtete Meißner. 

Meißner: Die Ruhe bewahrt

Calden/Ahnatal war beim 24:25 wieder im Spiel, schwächte sich dann aber mit Zeitstrafen und die Gäste nutzten dies, um wieder mit drei Toren in Führung zu gehen (24:27/55.). Diesen Vorsprung gab die Meißner-Sieben nicht mehr aus der Hand. „Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen“, freute sich der Korbacher Coach. 

Erfolgreichste Werfer bei den Kreisstädtern waren Sebastian Wrzosek, der zehn Treffer erzielte, und sechsmal erfolgreiche Abd Alkader Altaweel.

Quelle

Waldeckische Landeszeitung

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV 1850/09 Korbach e. V. Sportredaktion: Gerhard Menkel (Leiter), Manfred Niemeier, Werner Spitzkopf, Jürgen Heide, Reinhard Schmidt und Dirk Schäfer.

Beitrag teilen