Leichtathletik: Sophia ragt heraus!

In Leichtathletik von Waldeckische Landeszeitung

Waldeckische Landeszeitung | Lokalsport | 19.12.2018 Seite 28


Korbacher Leichtathletinnen in Dortmund
Leichtathleten des TSV Korbach beim Hallensportfest in Dortmund: unten v.l.: Henriette Schweizer, Pauline Pfannstiel, Lilli Pirogov, Emilie Schwabauer Oben v.l.: Trainer Manfred Hamel und Kathrin-Marie Rampelt, Sophia Schiffmann, Lea Madeleine Kolberg, Hannah Scheele, Luzie Westmeier, Trainer Karl-Wilhelm Westmeier

Dortmund. Gut in Szene gesetzt haben sich Leichtathletinnen U18 und U16 des TSV Korbach, die am vergangenen Wochenende beim Leichtathletik-Hallensportfest des LC Rapid Dortmund teilnahmen. Gegen starke nationale (unter anderen LAC Köln, Sprintteam Wetzlar) und internationale Konkurrenz aus den Niederlanden glänzte vor allem Sophia Schiffmann.

In der Altersklasse W14 erreichte Sophia in einem jeweils großen Starterfeld von 25 Athletinnen zwei dritte Plätze. Bei gleicher Weite von 4,90 Meter wie die Zweitplatzierte fehlten ihr im Weitsprung nur zwei Zentimeter im zweitbesten Versuch zum Silberrang. Mit sehr guten 8,11 Sekunden ohne spezielle Wettkampfvorbereitung zeigte sie über 60 Meter, dass sie bei den hessischen Hallenmeisterschaften im Januar wieder zu den Medaillenkandidatinnen gehört.

Mit Bestleistung im Hochsprung von 1,50 Meter erreichte Luzie Westmeier in der W15 den zweiten Platz; 9,75 Meter im Kugelstoßen brachten ihr Platz sieben. Mit guten 4,67 Meter im Weitsprung der W15 fehlten Pauline Pfannstiel auf Rang vier nur acht Zentimeter zum Bronzerang.

Henriette Schweizer wurde mit 10,14 Meter im Kugelstoß Sechster im 15er-Starterfeld der U18. Lea Madeleine Kolberg erreichte über 60 Meter mit 8,63 Sekunden Rang zehn, Hannah Scheele war mit 8,75 Sekunden knapp dahinter platziert. (mha) Foto: pr