Handball: TSV Korbach Dritter

In Abteilungen, Handball von Waldeckische Landeszeitung

Korbach. Die Handballer der HSG Bad Wildungen können sich auf eine weitere Saison in der Bezirksoberliga vorbereiten.

Zwar kassierte das Schlusslicht mit 20:32 gegen den Vizemeister HSG Wesertal die erwartete Niederlage, erster Absteiger ist aber die SHG Hofgeismar/Grebenstein II – deren erste Garnitur steigt ja als Viertletzter aus der Landesliga Nord ab. Der TSV Korbach beendete die Runde nach dem 32:31-Erfolg in Fuldatal als Rangdritter.

Fuldatal/Wolfsanger II – TSV Korbach 31:32 (18:16)

Ende gut, alles gut. „Wir wollten das letzte Saisonspiel unbedingt gewinnen und den dritten Platz verteidigen. Das haben wir geschafft und das ist mehr als wir nach dieser Saison erwarten durften“, gab der Korbacher Trainer Harald Meißner nach dem knappen Sieg in Fuldatal zu Protokoll. Und bekannte: „Ich bin sehr stolz auf die Truppe.“

Im Saisonfinale ging Meißner noch einmal ins Risiko, denn nach langer Verletzungspause brachte er erstmals wieder Sebastian Wrzosek und Simon Riedesel. Auch Kevin Scholz bekam längere Einsatzzeiten. Die drei bedankten sich mit zusammen zwölf Treffern. Die erste Halbzeit hatte laut Meißner etwas von „Sommerhandball“. Den Gästen fehlten es ein bisschen an Präsenz und Konzentration. Fünf Bälle landeten in Hälfte eins an Pfosten und Latte. Im gesamten Spiel vergab Korbach 13 freie Chancen.
Scholz setzt den Siegtreffer

Der TSV startete mit einer 5:1-Abwehr, doch nach einer Auszeit brachte Meißner Kevin Scholz und stellte auf 6:0 um. Das funktionierte deutlich besser, dennoch ging der TSV mit Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit wechselte der Trainer auch den Torwart und brachte Yannik Voß für Ivan Blagus ins Spiel. „Yannik hat eine starke zweite Halbzeit gespielt und uns mit vielen Paraden den Rücken freigehalten“, lobte Meißner.

Riedesel wechselte sich zunächst mit Robert Müller ab, musste aber nach Müllers dritter Zeitstrafe bis zum Schluss spielen. In der 47. Minute glich Korbach zum 25:25 aus, in der 58. Minute erzielte Fuldatal das 31:31, bevor Scholz in den Siegtreffer zum 32:31 setze. Lobende Worte fand der Trainer auch für Abdo Altaweel („riesiges Laufpensum“ und Malte Urban /“sehs sicher im Abschluss“), die mit jeweils sechs Treffern Korbachs bester Werfer waren.

Tore für Korbach: Altaweel 6, Urban 6, Scholz 5, Wrzosek 4, Lukas Westmeier 4, Riedesel 3, Till Westmeier 2, Müller 2

Einen Bericht vom Spiel der HSG Bad Wildungen finden Sie in der Waldeckischen Landeszeitung.

Quelle

Waldeckische Landeszeitung

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV 1850/09 Korbach e. V. Sportredaktion: Gerhard Menkel (Leiter), Manfred Niemeier, Werner Spitzkopf, Jürgen Heide, Reinhard Schmidt und Dirk Schäfer.

Beitrag teilen