Robert Müller, TSV Korbach

Handball: Schock für Korbach

In Handball by TSV 1850/09 Korbach e.V.Hinterlassen Sie eine Nachricht/Kommentar

Spielmacher und Kapitän Robert Müller fällt mit Kreuzbandriss gesamte Runde aus

Von Thorsten Spohr und Katharina Wend

Robert Müller

Ein Bild, dass erst einmal der Vergangenheit angehört: Korbachs Kapitän Robert Müller fällt mit einem beim Derby erlittenen Kreuzbandriss lange aus. Foto: Artur Worobiow

Korbach. Die Woche begann für die Korbacher Handballer mit einer Hiobsbotschaft: Die Verletzung von Robert Müller, der beim 30:16-Kantersieg zum Saisonauftakt im Derby gegen die HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim eine starke Leistung gezeigt hatte, entpuppte sich als Kreuzbandriss. Der Spielmacher und Kapitän, der in der vergangenen Saison wegen einer Schambeinentzündung kaum spielen konnte, ist bereits gestern operiert worden und fällt die gesamte Runde in der Bezirksoberliga aus.

Meißner: „Bin fassungslos“

„Ich bin fassungslos“, ist Trainer Harald Meißner spürbar mitgenommen, zumal es bereits vor drei Wochen Dave Alscher mit der gleichen Verletzung erwischte. „Ich frage mich tatsächlich, was wir verbrochen haben“, hadert Meißner mit dem Schicksal und fügt hinzu: „Wir hatten schon im vergangenen Jahr so viel Pech.“

Meißner hofft, dass seine Mannschaft die Nachricht wegsteckt. „Wir sind jetzt an dem Punkt, wo wir als Mannschaft funktionieren müssen. Und das werden wir, weil wir es schon in der vergangenen Saison gelernt haben“, so der TSV-Trainer weiter.

SVH Kassel – TSV Korbach

Auch nach dem Ausfall von Spielführer Müller nach vorne schauen, lautet das Motto beim TSV. Im Training am Dienstag setzte Meißner auf Lockerheit, um die Köpfe freizubekommen. Gestern wurde sich dann auf den morgigen Gegner SVH (19 Uhr, Sporthalle Harleshausen) vorbereitet, der beim 32:21-Sieg in Waldau ebenfalls auf einen gelungenen Saisonauftakt zurückblicken konnte.

„Die SVH hat einige Spieler zurückgeholt. Sie wollen einen neuen Weg beschreiten“, sagt Meißner. „Und sie haben mit Thomas Seiler einen in der Region bekannten Trainer. Einfach wird das für uns nicht.“ Dennoch gibt er klar das Motto Sieg aus. „Wir wollen uns gleich wieder zu Saisonbeginn wieder oben festsetzen.“

Felix Bock für Yannik Voss

Personell muss Korbach neben den Rückraumspielern Alscher und Müller auch auf den erkrankten Torhüter Yannik Voss verzichten. Für ihn wird Felix Bock in den Kader rücken.

Einen Vorbericht zum Spiel des zweiten heimischen Vertreters aus Bad Wildungen finden Sie in der Printausgabe der WLZ vom Freitag.

Quelle

TSV 1850/09 Korbach e.V.

Facebook Twitter

Der TSV 1850/09 Korbach e.V. ist ein Großsportverein in Hessens einziger Hansestadt und Heimatverein für mehr als 2.600 Mitglieder. Er bietet seinen Mitgliedern ein breites Sportangebot.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

zwölf + 20 =